Additive für die Kunststoffverarbeitung

Damit Kunststoffe ihre spezifischen Eigenschaften entfalten und somit technisch eingesetzt werden können, benötigt die Industrie Zusatzstoffe, sogenannte Additive.  

Additive gewährleisten:

  • die Verarbeitbarkeit
  • rationelle Herstellungsverfahren
  • Produkteigenschaften
  • Lebensdauer und Qualität

Es wird unterschieden zwischen chemisch neutralen Additiven wie Glasfasern oder mineralischen Füllstoffen zur Einstellung der mechanischen Eigenschaften und chemisch aktiven Additiven.

Unser Unternehmen hat sich auf den Vertrieb von chemisch aktiven Additiven spezialisiert, durch deren Einsatz den Kunststoffverarbeitern die Möglichkeit gegeben wird, die Verarbeitungseigenschaften zu verbessern bzw. die Eigenschaften der Kunststoffformteile und -halbzeuge zu modifizieren. Der Einsatz von Additiven erlaubt damit die gezielte Einstellung der Eigenschaften entsprechend der Anforderungen.

 

Generelle Wirkung von Additiven

1. Verarbeitungseigenschaften modifizieren

 

HECO®NOX

Präparation, Konzentrat zur Verhinderung des oxidativen Abbaus von Polymeren, auch Thermostabilisator.

Wirkungsweise

HECO®CLEAN

Zur Reinigung aller material­führenden Maschinenteile wie Schnecke- und Zylinder, von Flansch, Kopf und auch rheologischen Totzonen.

HECO®SLIP

Verbessert sowohl das Fließverhalten als auch die Entformungseigenschaften. Wird das Gleitverhalten bei der Verar­beitung modifiziert, so spricht man von äußeren- oder auch inneren Gleitmitteln, meist wirken sie in Kombination.

Wirkungsweise

 2. Gebrauchseigenschaften modifizieren

 

HECO®ELAST

Der gezielte Einbau anderer Kettenlängen ermöglicht es, ein Polymer elastischer zu gestalten oder einen „soft-touch-effect“ zu erreichen.

Wirkungsweise

HECO®FLAM

Polymerpräparation um das Entstehen eines Polymer­brandes zu verhindern oder um Brände zum Verlöschen zu bringen.

Wirkungsweise

HECO®FOAM

Meist endotherme Treibmittel um eine Gewichtsreduzierung zu erreichen oder um im  Spritzguss Einfallstellen aus­zugleichen. Wird in EPE und EPP physikalisch getrieben, so werden hier Treibmittel zur Zellnukleierung eingesetzt.

Wirkungsweise

HECO®NUK

Nukleierungsmittel um über eine Erhöhung der Keimzahl zu höheren Kristallinitäten zu gelangen. Transparenz oder auch physikalische Werte können so verbessert und Kosten reduziert werden.

Wirkungsweise

HECO®STAB

Lichtschutzabsorber und UV-Stabilisatoren zum Schutz des Verpackungsgutes oder des Verpackungsmittels oft auch in Kombinationen.

Wirkungsweise

HECO®STAT

Antistatika sind geeignet, die Oberflächenverschmutzung, statische Aufladungen oder Explosionen zu verhindern.

Wirkungsweise

HECO®ZELL

Zellmodifier um bei Folien und Isolierrohren (EPE/EPP) sehr gezielt das „cell-size and distribution“ zu beeinflussen.

Wirkungsweise