Kunststofftechnik Ulrike Lapacz | Lessingstr. 79 | 13158 Berlin

030 48095126 030 48095126 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Purgex3057

    Purgex ™ 3057 Plus

    Reinigungsgranulat für Spritzgießmaschinen, Extruder und Blasanlagen.
    Schneller Farb- oder Materialwechsel von 150°C bis 320°C.

    Mehr erfahren

    Purgex ™ 3057 Plus

    Reinigungsgranulat für Spritzgießmaschinen, Extruder und Blasanlagen. Schneller Farb- oder Materialwechsel von 150°C bis 320°C.

    Mehr erfahren
  • Purgex602

    Purgex ™ 602 Plus

    Reinigungsgranulat speziell entwickelt für die Umstellung auf glasklare Materialien.
    Schneller Farb- oder Materialwechsel auf PS, SAN, PMMA, ASA und PC ohne Schlieren.

    Mehr erfahren

    Purgex ™ 602 Plus

    Reinigungsgranulat speziell entwickelt für die Umstellung auf glasklare Materialien. Schneller Farb- oder Materialwechsel auf PS, SAN, PMMA, ASA und PC ohne Schlieren.

    Mehr erfahren
  • Purgex605


Additive für die Schaumindustrie


Mit unseren Additiven für die Schaumindustrie stellen wir der Kunststoffverarbeitung ein komplexes Programm für die gezielte Einstellung der Schaumstruktur zur Verfügung. Die Additive sind sowohl für Hersteller physikalisch geschäumter Teile oder Halbzeuge als auch für den kompakten Spritzguss bzw. die Extrusion interessant.

Beim physikalischen Schäumen mit Treibgas dienen diese Additive der anforderungsgerechten Einstellung von Zellgröße und –verteilung sowie der physikalischen Festigkeit. Darüber hinaus werden glatte, homogene Produktoberflächen erreicht.

Für Hersteller von kompakten Formteilen oder Halbzeugen sind speziell unsere chemischen Treibmittel hilfreich. Sie eignen sich besonders für die einfallfreie und wirtschaftliche Herstellung von dickwandigen Funktionsteilen.

Eine Dichtereduzierung von 25 % und mehr ist je nach Wandstärke des Teiles möglich! Gleichzeitig können Schwindungs- und Verzugsprobleme beseitigt werden.


Produkte


  • HECO®SLIP 100 PE

    Gleitmittel zur Viskositätsregulierung bei physikalischer Treibtechnologie.

    Lieferform

    Micropellets oder Pellets.

    Wirksubstanz

    100%, frei von Träger. Das Produkt entspricht hinsichtlich seiner Zusammensetzung der EG- RL 67/548.

    Zugabeempfehlung

    Wir empfehlen in EPE 5 - 20% (siehe Eigenschaften).

    Einsatzgebiete

    HECOSLIP 100 PE ein für PE rein inneres Gleitmittel reduziert die Schmelzeviskosität von EPE-Formulierungen, und sorgt so für ein schnelleres Fließen. Es trägt so sehr gut zur Homogenisierung der Schmelze mit gutem „cell - size and distribution“ und den somit erreichbaren λ 40 -Werten bei.

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (40 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®SLIP 120 PE

    Gleitmittel zur Viskositätsregulierung bei physikalischer Treibtechnologie.

    Lieferform

    Granulat

    Wirksubstanz

    20% Carbonfettsäure auf einem die Gleitwirkung unterstützenden Träger, entspricht der EG-RL 67/548.

    Zugabeempfehlung

    Wir empfehlen in EPE-Produkten der Schaumextrusion je nach Anforderung 1,0-1,5% (bis 2,5% max.).

    Einsatzgebiete

    Physikalisch-endotherme-, endotherme- oder auch bei der rein exothermen Schaumextrusion von PE sowie Abmischungen.

    Eigenschaften

    Additiv, das in der Schaumerzeugung, insbesondere im Winter, das Kollabieren der Zelle als sehr starkes, seminukleierendes äußeres Gleitmittel mit dabei oft deutlicher Ausstoßerhöhung verhindert. Eventuell möglichen Ablagerungen wird vorgebeugt. Ein sehr positives cell-size and distribution sowie λ40-Werte werden erreicht. Die Gasaufnahme wird um ca. 1% verbessert. Das speziell für Leichtschäume bis zu 18 kg/m3 sehr wichtige „change of gas“ wird verbessert, „Strählermarkierungen“, auch in der EPE-Folienerzeugung oft üblich, werden annähernd völlig eleminiert. Die Rüst- und Nebenkosten werden reduziert, die Dispergierfähigkeit wird nicht behindert.

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (50 Sack à 20,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®SLIP 121 PP

    Ausstoßförderndes und seminukleierendes, rein äußeres Gleitmittel, 20%.

    Lieferform

    Granulat

    Wirksubstanz

    20% Carbonfettsäure auf einem, die Gleitwirkung unterstützenden Träger, entspricht der EG-RL 67/548.

    Zugabeempfehlung

    Wir empfehlen in EPP-Produkten der Schaumextrusion je nach Anforderung 1,0-1,5% (bis 2,5% max.).

    Einsatzgebiete

    Physikalisch-endotherme-, endotherme- oder auch bei der rein exothermen Schaumextrusion von PP sowie Abmischungen.

    Eigenschaften

    Seminukleierendes, stark wirkendes, äußeres Gleitmittel mit teils deutlichen Leistungen der Ausstoßerhöhung, hierdurch wird auch möglichen Ablagerungen in sämtlichen Aggregaten vorgebeugt. Ein positives cell-size and distribution- und der so erreichbare λ40-Wert werden positiv beeinflusst. Die Ausbildung von „Strählermarkierungen“, in der EPP-Folienerzeugung oft üblich, werden nahezu völlig eleminiert. Rüst- und Nebenkosten werden reduziert, keine feststellbare Diffusionsneigung in das Fertigprodukt. Die Anlagenreinigung bei Schichtende oder beim Farb- oder Polymerwechsel wird erleichtert.

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (50 Sack à 20,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®SLIP 155 PO

    100% hochreine, hochtemperaturstabile Primärfettsäure ohne Trägermaterial.

    Lieferform

    Gries, staubfrei.

    Wirksubstanz

    100% hochreine, hochtemperaturstabile Primärfettsäure ohne Trägermaterial mit einem Schmelzpunkt von 96-105°C. Dieses Produkt entspricht der EG-RL 67/548 und RL 96/11/EEC.

    Zugabeempfehlung

    Für physikalisch-chemisch getriebene PE- und PP-Schäume 0,8-1,2%. In rein chemisch getriebenen Schäumen bis ca. 0,8%.

    Einsatzgebiete

    Ein sehr hochwertiger Zellmodifier- und Stabilisator für EPE-, EPP- und EPS, für Extrusion und Spritzguss mit überragender Trennwirkung.

    Eigenschaften

    HECOSLIP 155 PO reguliert in überzeugender Form aktiv die Zellbildung- sowie das cell-size and distribution und führt zu einem schön struktuierten Schaum, gesicherten λ40-Werten und einem „angenehmem Griff“. Auch das „change of gas“ wird nicht behindert. Die mit HECOSLIP 155 PO ausgerüstete Schäume können mit geringen Anteilen HECOSLIP 103 PO oder aber mit HECOZELL 845 PE weiter modifiziert werden was sich in sehr geringen Raumgewichten und sehr hoher Blasenstabilität sowie „angenehmem Griff“ äußert.

    Gebindegröße

    500,0 kg (20 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt
  • HECO®NUK 488 PP

    Nukleierungskonzentrat für EPP zur Bildung von Zellkeimen.

    Lieferform

    Granulat.

    Wirksubstanz

    10% physikalisch wirkende Präparation feinster Teilchengröße, das Produkt entspricht in seiner Konzeption der EG-RL 67/548.

    Zugabeempfehlung

    Für physikalisch getriebene PE- und PP-Schäume 1,5-2,0%.

    Einsatzgebiete

    Hochwertiges Nukleierungsadditiv feinster Teilchengröße- und verteilung, das inbesondere die rheologischen Bedingungen der EPP (Isolierschaumerzeugung) berücksichtigt, die physikalisch getrieben auf Kurzschnecken erzeugt wird. HECOZELL 817 PE oder auch HECOZELL 832 PE bringen weitere entscheidende Vorteile bei der Erzielung bester λ40-Werte.

    Eigenschaften

    HECONUK 488 PP reguliert bei Plastifizieraggregaten (welche ein geringeres L/D aufweisen) das "cell-size and distribution" zu einem stabilen und fein struktuierten Schaum. Es führt hierbei zu guten und gesicherten λ40-Werten, wobei der "gute Griff,- eine schöne Oberfläche" erreicht wird. Zur Zellnukleierung ist die Zugabe von HECOFOAM 940 PE gut geeignet. Bei eventuell auftretenden Produktionsschwierigkeiten, den guten λ40-Wert zu erreichen, sollte HECOZELL 832 PE dosiert werden.

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (50 Sack à 20,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt
  • HECO®FLAM 560 PP

    Halonarmes Phosphor-Bromsystem für die DIN 4102.

    Lieferform

    Granulat.

    Wirksubstanz

    Eine mit 30% beladene äußerst halonarme und synergistisch wirkende Phosphor-Bromverbindung. Keine Kennzeichnungspflicht gemäß EG-RL 67/548/EG und EG-RL 1999/45/EG.

    Zugabeempfehlung

    Die Brandschutzklasse B1/DIN 4102 in EPP sollte mit einer Zugabe von ca. 5-6%. erreicht werden, ebenso in PEHD. Diese Werte gelten für s=20 mm. Für PPc empfehlen wir eine Zugabe zwischen 8-10%. Die V1/UL 94 sollte mit einer Zugabe von 6% erreicht werden. Der Glühdrahttest gemäß VDE 0471, 5s bei 750°C in PP sollte mit 6% erreicht werden. Hierbei handelt es sich um Richtwerte, die abhängig von der jeweiligen Wandstärke und weiterer Rezepturbestandteile variiert werden müssen. Bei eingefärbten Produkten sind die empfohlenen Zudosierungen in der Regel um 1-2% zu erhöhen. Die in den Testserien erreichte Flammwidrigkeit ist immer zwingend durch ein entsprechendes Prüfinstitut zu bestätigen.

    Einsatzgebiete

    Zur flammhemmenden Ausrüstung in EPP und in dünnwandigen PP-Artikeln wie Fasern, Bändchen und Vliesen.

    Eigenschaften

    Eine weiß-opake, ≅ 290°C. temperaturstabile, halonarme und synergistisch wirkende Phosphor-Bromverbindung.

    Gebindegröße

    1.250,0 kg (50 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®FLAM 575 PE

    Synergistisches Chlorhalonsystem für die DIN 4102.

    Lieferform

    Granulat.

    Wirksubstanz

    75% hochbeladene, naturfarbene und synergistische Cl-Halonverbindung. Sämtliche Partikelanteile der Präparation in feinster Verteilung, nicht kennzeichnungspflichtig nach EG-RL 88/379.

    Zugabeempfehlung

    Die Anforderungen der Brandschutzklasse B1 gemäß DIN 4102 werden mit Zudosierungen von ca. 4,5-6,5% erreicht, dies aber ist stets abhängig von den weiteren Formulierungsbestandteilen. In jedem Fall ist durch entsprechende Institute zu attestieren, dass die jeweilig gewünschte Brandschutzklasse erreicht wurde.

    Einsatzgebiete

    Zur flammhemmenden Ausrüstung von EPE- EPP und weiterer Polymere in der Erzeugung mit physikalischer- oder mit physikalisch-chemischer Treibtechnologie.

    Eigenschaften

    HECOFLAM 575 PE ist eine synergistische Kombination feinster Partikelgröße, eine Massetemperatur für HECOFLAM 575 PE von ~ 195°C. sollte hierbei nicht überschritten werden. Ab einer Massetemperatur > 195°C sollte HECOFLAM 581 PE (bis ca. 300°C) eingesetzt werden. Dieses Produkt ist als „smoke-reduced-product“ ausgelegt, hiermit ist die Brandschutzklasse B1/DIN 4102 relativ gut erreichbar.

    Gebindegröße

    1.250,0 kg (50 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®FLAM 581 PE

    Synergistisches Bromhalonsystem für die DIN 4102.

    Lieferform

    Granulat.

    Wirksubstanz

    75%, eine hochbeladene synergistische Bromhalonverbindung, sämtliche Partikelanteile der Präparation in feinster Verteilung, nicht kennzeichnungspflichtig gemäß EG-RL 67/548/EG.

    Zugabeempfehlung

    Die Brandschutzklasse nach B1/DIN 4102 sollte in mit i-Butan getriebenen Schäumen (EPE- und EPP) mit einer Zugabe von 7,5-8,0% (bei s=20 mm) und 8,0-8,5% bei s=10 mm sicher erreicht werden, die Zugaben sind in Testserien zu ermitteln und durch ein Prüfinstitut zu bestätigen, (B2/DIN 4102 ~ 4,0%). Dies gilt auch für Schäume, welche mit i-Butan und chemischen Treibmitteln erzeugt werden. Das in der Schaumerzeugung sehr wichtige cell-size and distribution und der λ40-Wert wird durch HECOFLAM 581 PE nicht beeinträchtigt. Das Produkt erfüllt § 3 der Landesbauordnung.

    Einsatzgebiete

    Zur flammhemmenden Ausrüstung von EPE- EPP und weiterer Polymere in der Erzeugung mit physikalischer- oder mit physikalisch-chemischer Treibtechnologie.

    Eigenschaften

    HECOFLAM 581 PE ist eine weißlich-opake, bis ca. ≅ 300°C. temperaturstabile, aromatisch-synergistische Bromverbindung feinster Verteilung.

    Gebindegröße

    1.250,0 kg (50 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®FLAM 582 PS

    Synergistisches, aliphatisches Bromhalonsystem.

    Lieferform

    Granulat.

    Wirksubstanz

    75% einer hochbeladenen aliphatischen, in feinsten Partikelgrößen vorliegenden Br-Halonverbindung, dieses Produkt ist gemäß EG-RL 67/548 nicht kennzeichnungspflichtig.

    Zugabeempfehlung

    Die Brandschutzklasse B1 nach DIN 4102 sollte in, mit i-Butan getriebenen EPS-Schäumen mit einer Zugabe von 4-5% bei s=2-4mm erreicht werden. Die exakt benötigten Zugaben sind in Testserien zu ermitteln und durch ein Prüfinstitut bestätigen zu lassen. Werden die mit HECOFLAM 582 PS ausgerüsteten Schäume eingefärbt, oder werden Gleitmittel bzw. Antistatikas eingesetzt, so ist die Zudosierung um ca. 1% zu erhöhen.

    Einsatzgebiete

    Zur flammhemmenden Ausrüstung (B1) von physikalisch oder auch physikalisch-chemisch getriebenen EPS-Schäumen in der Extrusion oder im Spritz-Blasverfahren.

    Eigenschaften

    Zur flammhemmenden Ausrüstung (B1) von physikalisch oder auch physikalisch-chemisch getriebenen EPS-Schäumen in der Extrusion oder im Spritz-Blasverfahren.

    Gebindegröße

    1.250,0 kg (50 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt
  • HECO®ELAST 703 PO

    Elastizitätsadditiv mit „surface - modifier“ für PE, PP, EPE und EPP.

    Lieferform

    Informationen folgen.

    Wirksubstanz

    Informationen folgen.

    Zugabeempfehlung

    Informationen folgen.

    Einsatzgebiete

    Informationen folgen.

    Eigenschaften

    Informationen folgen.

    Gebindegröße

    Informationen folgen.


    HECO®ELAST 704 PO

    Elastizitätsadditiv mit „surface - modifier“ für PP und EPP.

    Lieferform

    Informationen folgen.

    Wirksubstanz

    Informationen folgen.

    Zugabeempfehlung

    Informationen folgen.

    Einsatzgebiete

    Informationen folgen.

    Eigenschaften

    Informationen folgen.

    Gebindegröße

    Informationen folgen.


    HECO®ELAST 705 PO

    Elastizitätsadditiv mit „surface - modifier“ für PE und EPP.

    Lieferform

    Informationen folgen.

    Wirksubstanz

    Informationen folgen.

    Zugabeempfehlung

    Informationen folgen.

    Einsatzgebiete

    Informationen folgen.

    Eigenschaften

    Informationen folgen.

    Gebindegröße

    Informationen folgen.


    HECO®ELAST 706 PO

    Elastizitätsadditiv mit „surface - modifier“ für PE, PP, EPE und EPP.

    Lieferform

    Granulat, Extrusionstyp.

    Wirksubstanz

    Hochmolekulare, thermoplastische Präparation, welche geltender EG-RL 67/548 und der Bestimmung des BfR sowie geltender US-FDA (21CFR 177.2600, d-f) entspricht.

    Zugabeempfehlung

    In EPP zur Erhöhung der Elastizität und Flexibilität empfehlen wir eine Zugabe, je nach erwünschter Flexibilität von 2,0-5,0%.

    Einsatzgebiete

    HECOELAST 706 PO wird in EPP- zur Flexibilitätserhöhung genutzt und bietet hier eine deutlich bessere Blasenelastizität- sowie Oberfläche. Die erreichbaren Oberflächen sind frei vom Orangenhauteffekt mit „angenehmen Griff“, ein sehr günstiges cell-size and distribution sowie niedrigere Raumgewichte sind weitere, positive Ergebnisse.

    Eigenschaften

    HECOELAST 706 PO unterstützt deutlich die hohe Elastizität in geschäumten PP- Produkten. Der MfI 0,63 und die Dichte 0,89 (kg/cm3) mit einem Shore D 30 zeigen sehr deutlich, dass das Produkt für Schäume und deren Anforderungen ideal geeignet ist. Ein deutlich besseres Dampfdiffusionsverhalten mit äußerst günstigem Migrationsverhalten rundet dieses Produkt ab. Die Flexibilität beträgt 80 Mpa (ASTM D 790).

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (50 Sack à 20,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®ELAST 708 PO

    Elastizitätsadditiv mit „surface - modifier“ für PE, PP, EPE und EPP.

    Lieferform

    Granulat, Spritzgusstyp.

    Wirksubstanz

    Hochmolekulare, thermoplastische Präparation, welche geltender EG-RL 67/548 und der Bestimmung des BfR sowie geltender US-FDA (21CFR 177.2600, d-f) entspricht.

    Zugabeempfehlung

    In EPP zur Erhöhung der Elastizität und Flexibilität empfehlen wir eine Zugabe, je nach erwünschter Flexibilität von 2,0-5,0%.

    Einsatzgebiete

    HECOELAST 708 PO wird in EPP- zur Erhöhung der Flexibilität genutzt und bietet hier eine deutlich bessere Blasenelastizität- und Oberfläche. Die erreichbaren Oberflächen sind frei von Orangenhauteffekten, ein „angenehmer Griff“ und ein günstiges cell-size and distribution mit niedrigeren Raumgewichten sind die weiteren, positiven Ergebnisse.

    Eigenschaften

    HECOELAST 708 PO unterstützt die sehr hohe Elastizität der vorgenannten Polymere und deren Schäume. In Folien von PE- und PP wird je nach gewählter Zugabe eine überaus deutliche Erhöhung der Durchstoßfestigkeit erzielt. MfI 8,0 (ISO 1133, 230°C./2,16kg), Dichte 0,89, Shore D 30. Die Flexibilität nach ASTM D 790 beträgt 80Mpa. Das Migrationsverhalten bei cosmetischen- und/oder auch bei alkoholischen Präparationen, sowie auch gegenüber Wasser, Säuren oder auch fetthaltigen Lebensmittel ist beachtlich.

    Gebindegröße

    In1.000,0 kg (50 Sack à 20,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt
  • HECO®FOAM 900 C

    Endothermes Treibmittelpulver, 100%, auch zur Schaumnukleierung.

    Lieferform

    Pulver.

    Wirksubstanz

    100% endothermes Feinkomponentensystem, frei von Trägern. Das Produkt entspricht in der EG-RL 67/548.

    Zugabeempfehlung

    Für physikalisch-chemisch- oder rein chemisch getriebene PE-, PP- und PS-Schäume. Für Spritzgusseinfallstellen 0,3%, in der physikalisch-chemischen Treibtechnologie ca. 0,8-1,2%, zum Aufschäumen, auch in EPS, bis ca. 1,5%.

    Einsatzgebiete

    Hochwertiges endothermes Treibmittel, welches in nahezu allen Polymeren eingesetzt werden kann und dort zum Ausgleich von Einfallstellen-, als Zellnukleierung in der Direktbegasung,- aber ebenso auch als ein rein chemisches Treibmittel eingesetzt wird. HECOFOAM 900 C zeigt gerade dort sehr große Vorteile, wo ein Fremdträgeranteil stört.

    Eigenschaften

    HECOFOAM 900 C hat eine Starttemperatur von ca. 150°C., die optimale Gasausbeute liegt bei ca. 190-230°C, das Produkt liefert eine optimale Verteilung die sich bei allen Treibverfahren durch fein strukturierte Schäume sowie ein optimiertes cell-size and distribution- und guten λ40-Wert (W/(mK)/40°C.) zeigt.

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (40 Sack à 25,0 kg) / Karton mit PE-Inliner.


    Datenblatt

    HECO®FOAM 940 PE

    Endothermes Treibmittelkonzentrat, 40%, zur PE - Schaumnukleierung.

    Lieferform

    Konzentrat.

    Wirksubstanz

    40% endothermes System auf einem PE-Träger. Die hierbei eingesetzten Rohstoffe entsprechen der KTW-Verordnung. Das Produkt entspricht in seiner Zusammensetzung der EEC-RL 67/548.

    Zugabeempfehlung

    Für Spritzgusseinfallstellen 0,3-0,6%, bei Direktbegasung, dem physikalisch-chemischen Schäumen, also einer Zellnukleierung 1,2-2,0%. Zur Gewichtsreduzierung ca. 2,0-2,5%.

    Einsatzgebiete

    Hochwertiges endothermes Treibmittel, welches in nahezu allen Polymeren eingesetzt werden kann und dort zum Ausgleich von Einfallstellen-, als Zellnukleierungsmittel in der Direktbegasung aber auch als ein rein chemisches Treibmittel eingesetzt wird. HECOFOAM 940 PE wird meist in PE- und PP eingesetzt, ist aber für den Ausgleich von Einfallstellen in sehr vielen weiteren Polymeren einsetzbar.

    Eigenschaften

    HECOFOAM 940 PE hat eine Starttemperatur von ca. 150°C., die optimale Gasausbeute liegt bei ca. 190-230°C., das Produkt liefert eine optimale Verteilung die sich bei allen Treibverfahren durch fein strukturierte Schäume und ein optimiertes cell-size and distribution- und guten λ40-Werten (W/(mK)/40°C.) zeigt.

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (50 Sack à 20,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®FOAM 940 PS

    Endothermes Treibmittelkonzentrat, 40%, für PS und ABS.

    Lieferform

    Gemisch, Granulat.

    Wirksubstanz

    40% endothermes System auf einem PS-Träger.

    Zugabeempfehlung

    Für Spritzgusseinfallstellen 0,3-0,6%, bei Direktbegasung, dem physikalisch-chemischen Schäumen, also einer Zellnukleierung 1,2-2,0%. Zur Gewichtsreduzierung ca. 2,0-2,5%.

    Einsatzgebiete

    Hochwertiges endothermes Treibmittel, welches vorrangig in PS und ABS aber auch in weiteren Styrolpolymeren eingesetzt wird und dort zum Ausgleich von Einfallstellen sowie als Zellnukleierungsmittel in der Direktbegasung-, vorrangig aber als ein rein chemisches Treibmittel in Spritzguss und Extrusion von PS-, ABS und weiteren Styrolpolymeren eingesetzt wird.

    Eigenschaften

    HECOFOAM 940 S hat eine Starttemperatur von ca. 150°C., die optimale Gasausbeute liegt bei ca. 190-230°C., das Produkt liefert eine optimale Verteilung die sich bei allen Treibverfahren durch fein strukturierte Schäume und ein optimiertes cell-size and distribution zeigen.

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (40 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt

    HECO®FOAM 970 PO

    Endothermes Treibmittelkonzentrat, 70% zur Schaumnukleierung.

    Lieferform

    Konzentrat.

    Wirksubstanz

    70% endothermes System auf einem PE-Träger. Die hierbei eingesetzten Rohstoffe entsprechen der KTW-Verordnung. Das Produkt entspricht in seiner Zusammensetzung der geltenden EEC-RL 67/548.

    Zugabeempfehlung

    Für Spritzgusseinfallstellen 0,1-0,3%, bei der Direktbegasung, dem physikalisch-chemischen Schäumen, der Zellnukleierung 0,7-1,2%. Zur Gewichtsreduzierung ca. 1,0-2,5%.

    Einsatzgebiete

    Hochwertiges, endothermes Treibmittel, welches sehr häufig in einer Direktbegasungserzeugung von Isolierrohren mit aktiver Zellnukleierung- aber auch als rein chemisches Treibmittel eingesetzt wird. HECOFOAM 970 PO wird meist in PE- und PP eingesetzt, ist aber für viele weitere Polymere geeignet.

    Eigenschaften

    HECOFOAM 970 PO hat eine Starttemperatur von ca. 150°C., die optimale Gasausbeute liegt bei ca. 190-230°C., das Produkt liefert eine optimale Verteilung, die sich bei allen Treibverfahren durch fein strukturierte Schäume und ein optimiertes cell-size and distribution zeigt. Mit HECOFOAM 970 PO sind mit der Zugabe von HECOZELL 817 PE λ40-Werte von 34-36 erreicht worden (W/(mK)/40°C.).

    Gebindegröße

    1.000,0 kg (40 Sack à 25,0 kg) / Palette, netto.


    Datenblatt



Sie haben Fragen?

Unser kompetentes Team hilft Ihnen gerne weiter!

Zum Kontaktformular Jetzt anrufen

Icon Booklet Von Kunstofftechnik Lapacz

Booklet

Laden Sie sich unser Booklet herunter und erfahren Sie mehr über Reinigungsgranulate.
Booklet herunterladen



Icon Granulat

Reinigungsgranulate

Icon Additive Kunststoff

Additive für Kunsstoffverarbeitung

Icon Additive Schaumstoff

Additive für die Schaumindustrie